25.03.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

der fritz

Gin aus Brandenburg | Der Brennmeister und seine Brände

       24. November 2013       

Mit Obstbränden, Whisky und neuerdings auch mit Gin räumt Michael Schultz die Goldmedaillen von internationalen Jurys ab. 

 

Seine ersten Erfahrungen mit der Schnapsbrennerei liegen 20 Jahre zurück. Michael Schultz saß abends in einer Scheune in Ingelfingen bei Künzelsau in Baden-Württemberg, spielte Skat mit seinem Onkel. Nebenbei tröpfelte der frisch gebrannte Obstbrand aus der Destilliermaschine, ein hochprozentiges Erzeugnis aus den Früchten von süddeutschen Streuobstwiesen.  

Nach der Wende hat Familie Schultz den landwirtschaftlichen Betrieb auf den Trümmern einer liquidierten LPG neu aufgebaut. In den Neunziger Jahren liefen die Geschäfte ziemlich gut, doch dann bekamen die Schultzes die Folgen der Globalisierung zu spüren. Für den Familienbetrieb wurde es immer schwieriger, seine Kirschen an Schwartau zu verkaufen oder seinen Blumenkohl bei Rewe und Co unterzubringen. „Die Produzenten aus Osteuropa haben ihre Waren damals zu Dumpingpreisen auf den Markt geworfen“, erinnert sich Schultz. „Das war für uns eine schwierige Zeit.“ 

Deshalb entschied die Familie, den Betrieb neu auszurichten. Inzwischen werden auf dem Siedlerhof rund 80 Prozent der Ernte weiterverarbeitet. Fruchtige Konfitüren, süffige Obstweine, süße Liköre und hochprozentige Obstbrände reihen sich in den Regalen des Hofladens Glas an Glas, Flasche an Flasche. An den Wänden hängen Urkunden und Auszeichnungen. Seit 2008 stellt der Hof seine alkoholischen Erzeugnisse auf der österreichischen Fachmesse Destillata vor und räumt dort regelmäßig die besten Preise ab. 

Doch auch die neuen Produkte im Sortiment sorgen im Hofladen für besonders gute Umsätze. Seit 2008 gibt es den Brandenburger Glina-Whisky, und seit dem vergangenen Jahr steht auch ein hausgemachter Siedler-Gin im Regal. „Am Gin-Rezept habe ich zwei Jahre lang gebastelt, bis die Mischung schließlich stimmte“, erzählt Schultz. So viel Sorgfalt ist selbstverständlich für einen, der sich vorgenommen hat, mit seinen Spirituosen in der internationalen Spitzenklasse mitzuspielen. 

(obu)

 

 

Der komplette Text ist in der Printausgabe 03/13 des Magazins Der Fritz zu lesen. Erhältlich am Kiosk ihres Vertrauens oder einfach abonnieren unter info@hilker-berlin.de

 

 

Schultz'ens Siedlerhof, Karl-Liebknecht-Straße 17, 14542 Werder / Havel OT Elisabethhöhe, Tel. 03327 40 800, www.bauerschultz.de, www.glina-whisky.de

Verkauf in Berlin: Rum Depot, Apostel-Paulus-Str. 35, Berlin-Schöneberg, www.rum-depot.de

 

Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
3 + 10 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.