19.10.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Kräuter in Brandenburg

Brennnessel und Giersch | Kraut und Unkraut

       10. Oktober 2013       

Die einen wollten wir loswerden, die anderen hatten wir vergessen. Aber jetzt stehen sie bei Gärtnern und Köchen neuerdings ganz hoch im Kurs.

Man ist noch nicht einmal richtig auf dem Stahnsdorfer Pflanzenhof angekommen, da weht der Wind dem Besucher schon den Duft frischer Kräuter in die Nase. Lachend steht Heidi Knappe in der Tür des Hofladens. „Das ist bestimmt der Strauchbasilikum, den haben wir grade gegossen“, vermutet sie.

Heidi Knappe ist Kräuterpädagogin und damit so etwas wie eine moderne Kräuterhexe. Die Arbeit mit den Pflanzen und Kräutern, die seit Jahr und Tag bei uns vor der Haustür wachsen, ist ihr Beruf. Das sind vor allem die einheimischen Wildkräuter, die oft lieblos als „Unkräuter“ verschrien sind und in den vergangenen Jahren eine Renaissance erlebt haben.

„Die Menschen interessieren sich immer mehr für das alte, vergessene Kräuterwissen“, erzählt Heidi Knappe. Sie und ihre Kollegin, die Gartenbauingenieurin Miriam Ott, betreiben in Stahnsdorf bei Potsdam gemeinsam die Kräuterwerkstatt. Hier kann man eintauchen in die unbekannten kulinarischen Genüsse und die Geheimnisse, die Brennnessel, Melde und Co. zu bieten haben. Neben den Kräuterkochkursen bieten Heidi Knappe und Miriam Ott auch Kurse zu Heilkräutern, zum Seifensieden und Floristikworkshops an. Und die Workshops der beiden Kräuter-Expertinnen sind beliebt.

Unter dem großen Apfelbaum im Kräutergarten erklärt Miriam Ott den Teilnehmern alles, was man zu Inhaltsstoffen und Wirkungsweisen der Pflanzen wissen muss, und wie der Mensch die vermeintlichen „Unkräuter“ für sich nutzen kann. „Es geht darum, den Blick zu schärfen für das, was vor unserer Tür wächst“, erklärt Heidi Knappe. „Und vor allem, ein Bewusstsein für die Natur zu entwickeln und keinen Raubbau zu betreiben." (…)

Der komplette Text ist in der neuen Printausgabe des Magazins Der Fritz zu lesen. Erhältlich am Kiosk ihres Vertrauens oder einfach abonnieren unter info@hilker-berlin.de

 

Die Kräuterwerkstatt Ruhlsdorfer Straße 14-16, 14532 Stahnsdorf, Tel. 033 29 / 699 94 55, Tel. 0331 / 50 14 41, www.potsdamer-kraeuterwerkstatt.de, Mi-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 und nach Absprache

Carlo Polland Trebenow 20, 17337 Uckerland


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.