29.03.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Berlin

Van Loon | Die fahrende Flotte

       20. Mai 2016       

Karsten Sahner hat nach dem Mauerfall die Chance ergriffen und eine fahrende Flotte gebaut. Zwar ist die Van Loon fest im Urbanhafen verankert. Doch mit der Josephine und der Philippa geht es auf Kanälen und Flüssen rund um und durch die Hauptstadt

Der 9. November 1989 ist ein besonderer Tag im Leben von Karsten Sahner. Mitten in Berlin erlebt er den Fall der Mauer. Der Tag, an dem sich alle Berliner weinend in den Armen liegen, ist der Tag, an dem dem gebürtigen Gelsenkirchener sofort klar ist: „Wenn die Mauer offen ist, dann kann man ja die Runde fahren!“ Wasser ist die große Leidenschaft des passionierten Seglers.

Sahner führt zu dieser Zeit sein erstes Restaurantschiff am Urbanhafen in Kreuzberg. Das liegt fest vor Anker, denn die Wasserstraßen Berlins sind bis zum Fall der Mauer nur eingeschränkt nutzbar. Aber nun, da die Grenzen offen sind, treibt der Abenteurer wie einst Christoph Columbus den Bau einer eigenen „fahrenden Flotte“ voran, natürlich nicht,um den westlichen Seeweg nach Indien zu finden, sondern um das sich vereinende Berlin vom Restaurantschiff aus neu zu entdecken.

„Das gibt es nicht in Paris, das gibt es nicht in London, das gibt es nur in Berlin, da durch die Maueröffnung Spree und Landwehrkanal verbunden sind!“, stellt der heute 54-Jährige immer noch fasziniert fest. Seitdem sind seine Berlinumrundungen per Schiff, die legendären „Brückentouren“, überhaupt erst möglich.

Als erstes Schiff wird die Hamburger Barkasse Josephine in Dienst gestellt. Einst Transportmittel der Hamburger Hafenarbeiter, wird das Boot komplett umgebaut und mit einer modernen Solaranlage ausgerüstet. So ausgestattet gewinnt Josephine in Cannes sogar einen Umweltpreis. Als Geschäftspartner Marian Simunovic zur Van-Loon- Flotte stößt, folgt im Jahr 2000 die Philippa, der Neubau eines Salonschiffes im Stil der 20er Jahre, mit verstärktem Schiffsbug, der Eis bis zu einer Dicke von acht Zentimetern brechen kann. Im Gegensatz zur Josephine kann die so konstruierte Philippa das ganze Jahr hindurch fahren. Benannt sind die Boote nach Sahners Tochter Josephine Philippa.

Seit der Indienstnahme kann jeder auf der dreistündigen „Brückentour“ einmal um die Insel Berlin herum als Gast anheuern. Heimat- und Ausgangshafen der Fahrt ist nach wie vor der Urbanhafen in Kreuzberg. Von da aus nehmen die Schiffe Kurs durch den Landwehrkanal Richtung Tiergartenschleuse. Es folgt die Passage vorbei am Kanzleramt, dem Reichstag und der Museumsinsel, bevor es durch die Mühlendammschleuse in Richtung Oberbaumbrücke geht. Steuerbord „Landwehrkanal“ laufen die Schiffe schließlich wieder dem Heimathafen entgegen.

Am Endpunkt der Reise, dem Urbanhafen, legen die Boote neben dem Namensgeber und Flaggschiff der Flotte an, der Van Loon. „Das Schiff haben wir komplett nach unseren eigenen Ideen entwickelt. Wichtig war, dass man flach sitzt, dem Wasser möglichst nahe!“, so Sahner. (gs)

 

Van Loon Carl-Herz-Ufer 5, Kreuzberg, Tel. 030 692 62 93, www.vanloon.de


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
4 + 4 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.