27.06.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Draußen Essen

Berlin und Sonne | Draußen? Wir bedienen nicht, eigentlich!

       11. März 2014       

Die erste Chance in der Sonne zu frühstücken ist vertan, und ein Vorurteil über die hiesige Gastronomie bestätigt.

Wir Berliner kennen das ja schon. Die ersten Sonnenstrahlen und alle sitzen vor den Cafés und Restaurants, um die Open-Air-Saison einzuläuten. Für das vergangene Wochenende war nun im Vorfeld außerordentlich schönes Wetter angesagt worden. Nur einige Gastronomen haben sich wohl geweigert, das für bare Münze zu nehmen. Jedenfalls erwies sich das Vorhaben, in der Sonne am Sonntag zu frühstücken als äußerst kompliziert. Hauptgrund: der unwillige Service. Zugegeben, die Laune war schon am Tiefpunkt als die erste Adresse wegen Umbau geschlossen ist. Sarah Wiener am Hamburger Bahnhof ist bis Ende März zu.

Dann also weiter ins Alpenstück in der Schröderstraße. Da kommen gerade die ersten Sonnenstrahlen über die Dächer und die Tische vor der Tür sehen noch recht einladend aus. Nach einer kurzen Wartezeit fragt man also drinnen beim Service nach, ob denn draußen jemand die Gäste versorgt? „Nein, es wird nicht draußen bedient.“ Es geht weiter ins Chipps – auch wegen seiner sensationellen Eierspeisen bekannt. Und wieder nach einer kurzen Zeit der Gang nach drinnen zur Kellnerin mit dem Wunsch draußen zu frühstücken. Auch dort stehen im Außenreich Tische und Stühle bereit. Und wieder die Antwort: „Nein, wir bedienen eigentlich nicht draußen.“ Was das „eigentlich“ heißen soll? Wenn wir genug Trinkgeld geben, dann ja?

Jedenfalls hängt der Magen nach anderthalb Stunden Rundreise auf dem Fahrrad in den Kniekehlen. Jetzt muss eine schnelle pragmatische Lösung her. Ein Anruf bei Martin Hartmann vom österreichischen Restaurant Sissi in der Motzstraße verspricht Erlösung. „Klar könnt ihr draußen frühstücken. Die Brettljause gibt es zwar so nicht mehr auf der Speisekarte, aber Wurst, Schinken, Käse und ein paar Eier haben wir immer da.“ Und so gab es dann doch noch ein zwar verspätetes, aber dafür üppiges Frühstück. Und das draußen in der Sonne.

(emh)


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
1 + 15 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.