25.03.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Heimat

Solikonzert für obdachlose Frauen | „Obdachlose sind Männer und die Erde ist eine Scheibe“

       24. Oktober 2013       

Am Freitag findet im Roten Salon der Volksbühne ein Frauen-Solikonzert statt.  

Jacke aus und Solidarität zeigen! So lautet das Motto einer Spendenaktion, bei der man an der Garderobe der Volksbühne und anderen Theatern in Berlin für die Obdachlosen-Kältehilfe spenden kann. Die Aktion ist eine Kooperation der Volksbühne und der GEWEBO, Soziale Dienste Berlin. Die GEWEBO ist freier Träger verschiedener sozialer Einrichtungen für Wohnungslose, unter anderem die Kältehilfe, die sich um die Organisation von Kleidung und Decken für Menschen ohne Unterkunft kümmert. Anfang des Jahres kulminierte die Spendenaktion bereits in einem ersten Solikonzert für Obdachlose, damals allerdings mit männlich dominiertem Line-Up.

Am diesem Freitag folgt nun das zweite Solikonzert, diesmal mit ausschließlich weiblichen Musikerinnen auf der Bühne. „Die Wahrnehmung Obdachloser ist männlich geprägt“, sagt Lina Antje Gühne, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der GEWEBO, und das obwohl die Zahl obdachloser Frauen steige. Aus dieser Problematik heraus, entwickelte sie eine Plakatkampagne mit dem Slogan „Obdachlose sind Männer und die Erde ist eine Scheibe“. Das Problem: Frauen schämen sich stärker dafür wohnungslos zu sein. Ihre Geschichte hat nicht selten etwas mit struktureller Gewalt oder Vergewaltigung zu tun, dazu kommen Benachteiligungen am Arbeitsmarkt. Obdachlose Frauen werden leichter zu Opfern von sexuellen Übergriffen, trotzdem gibt es nur eine einzige ganzjährig geöffnete Notunterkunft in Berlin, die Schlafplätze ausschließlich für Frauen bereit stellt.

Im Roten Salon, den die Volksbühne nach schönster Alt-Linken-Solidaritäts-Manier zur Verfügung stellt, soll das mit Klängen von bossa-novigem Deutsch-Chanson bis zu umtriebigem Post-Rock geändert werden. Mit dabei sind zum Beispiel die Singer Songwriterin Toni Kater, Masha Qrella oder The Rear Window feat. Louise Gold.

(jr)

Solikonzert für Obdachlose Frauen, Freitag 25. 10., ab 19 Uhr, Roter Salon, Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin-Mitte, Eintritt 14 €, www.volksbuehne-berlin.de, www.gebewo.de


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
7 + 0 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.