23.09.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Heimat

Projektgalerie Suomesta | Neuland für Kunst

       26. November 2013       

Vor drei Jahren eröffnete Suomesta, die erste Galerie für zeitgenössische Kunst aus Finnland, seitdem hat sich viel getan.

„Finnische Kunst muss düster sein, etwas Humor besitzen und sich nicht davor scheuen, poetisch zu sein“, sagt Mirka Flander. Und sie muss es wissen. Die Kurzfilmproduzentin und ihr Mann, der Kurator und Medienkünstler Jari Haanperä, arbeiten bereits seit beeindruckenden 30 Jahren im Kunstgeschäft. Als Haanperä 2009 gemeinsam mit acht finnischen Künstlern in den Nordischen Botschaften Berlins ausstellte, kam ihm der Gedanke, in der Metropole eine Kunstgalerie für finnische Kunst zu eröffnen. Acht Monate später gründete Flander und Haanperä die Projektgalerie Suomesta in der Potsdamer Straße. Das Ziel: Kunst auszustellen, die selten die Chance bekommt, gesehen zu werden - Audiokunst, Videoinstallationen, Skulpturen.

Als Projektgalerie zeigt Suomesta jedoch die volle Bandbreite der Kunst. Aus mittlerweile über 600 Bewerbungen pro Jahr werden auch Fotografien, Zeichnungen oder Malereien gezeigt.  

Aktuell kann man Flanders Definition der düster-poetischen finnischen Kunst in den ausgestellten schwarz-weiß-Aquarellen von Timo Partanen überprüfen: Unscharfe Portraits gefährlich schöner Landschaften werden hier ästhetisch anspruchsvoll von Gewalten der Natur umspielt.

Doch trotz der präzise ausgewählten Kunst, den wandelbaren Räumlichkeiten und der guten Vernetzung in der Kunstszene – angemessene Besucherzahlen blieben bisher aus. „Es ist schon schwer, die Berliner in deine Galerie zu bekommen, wenn es noch knapp 1000 andere gibt. Aber es ist noch viel schwerer, wenn sich deine Galerie im zweiten Stock eines Hinterhofs befindet.“ In diesem März musste Suomesta aufgrund eines Vermieterwechsels aus der Schaufensterlage der Potsdamer Straße in die beschaulichen Hinterhöfe der Bülowstraße umziehen. Dieser Umstand sollte aber niemanden davon abhalten, seinen künstlerischen Horizont gen Norden hin zu erweitern. Schätze haben nun einmal die Eigenschaft, gut versteckt zu sein.

(hl)

Suomesta, Bülowstraße 90 Berlin-Schöneberg, www.suomestagalleria.net


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.