15.12.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Heimat

Siebdruck | Handmade in Neukölln

       12. März 2014       

Die offene Siebdruckwerkstatt Neukölln zeigt sich als kultureller Treffpunkt.

Eigentlich hatten Thomas Schmid und seine beiden Soziologiekommilitonen eine einmalige Aktion geplant: Als im Frühjahr 2006 ein heftiger Mediensturm die Rütli-Schule in Neukölln erschütterte und ganz Fernseh-Deutschland mit Bildern der Gewalt überschwemmte, wollten sie sich solidarisch zeigen. „Zwei, drei Wochen lang waren die Schüler hier Terroristen, das ging gar nicht!”, erinnert sich Thomas. Geplant war T-Shirts mit Solidaritätsbekundungen zu bedrucken und vor den Augen der Medien zu verteilen. Die Aktion selbst hat nicht geklappt, weil zu wenig Menschen kamen. Die Solidarität und die Idee T-Shirts zu bedrucken blieb.

„Im Endeffekt haben wir in einem Projekt im Rahmen des Unterrichts mit Schülern der Rütli-Schule Siebdruck gemacht und das Modelabel Rütli-Wear gegründet. Dann haben wir Räume gesucht, Maschinen gesucht und uns mit zwei weiteren Leuten zusammengetan, die die Idee von der offenen Werkstatt hatten”, fasst Thomas die Geschichte der Siebdruckwerkstatt zusammen. Inzwischen ist er der Chef der SDW-Neukölln und leitet damit eine wichtige Institution in seinem Neuköllner Kiez.

Die Werkstatt ist nicht nur eine Firma, sondern vielmehr ein kultureller Treffpunkt: Siebdruckprofis und Amateure können dort einen Arbeitsplatz anmieten und unter der Aufsicht von teilweise ehrenamtlichen Experten ihre eigenen Motive mit professioneller Siebdruck-Ausrüstung auf Stoff oder Papier drucken – alles in Handarbeit, versteht sich. Es gibt sogar handgefertigte Druckmaschinen, die kommen jedoch in der Werkstatt nicht zum Einsatz, sondern eher unterwegs, wenn es klein und handlich sein soll. Weil sie aber relativ einfach sind, verkaufen die Mitarbeiter sie auch an Privatnutzer und liefern online auch noch eine Anleitung, wie man sie selbst bauen kann. „Wir sind für Informationstransfer. Wir sitzen nicht auf unserem Wissen, sondern wollen es unter die Leute bringen.”

Deshalb gibt es für Anfänger auch Wochenendkurse, in denen sie von A-Z lernen, wie die Maschinen funktionieren und was beim Druck zu beachten ist. Hin und wieder werden auch Vernissagen oder Partys veranstaltet. Und gemeinsam mit den Nachbarn wird einmal im Jahr ein umfangreiches Straßenfest organisiert. „Gewerbetreibende wollen sich in ihrem Lebensraum verankern und das war von Anfang an unser Anspruch. Man lernt sich kennen und die Nachbarschaft wird gestärkt.”

(bk)

SDW Neukölln, Pflüger Straße 11, Berlin-Neukölln, Tel. +49 30 51 05 97 45, www.sdw-neukoelln.de


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
6 + 0 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.