16.12.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Ausgestorben

Buchpräsentation | Dodo, Tretretretre & Elefantenvogel

       09. März 2012       

Ein Plädoyer für den Artenschutz.

Tretretretre ... was ist das? Oder der Riesenmoa, der Mapinguari oder das Kilopilopitsofy? Sie klingen wie Fabelwesen, deren Namen man nicht einmal richtig aussprechen kann. Früher gab es sie allerdings wirklich.

Um an diese Tiere zu erinnern, erscheint jetzt ein Buch, in dem 30 ausgestorbene Tiere, von der Steinzeit bis zur Gegenwart, vorgestellt werden. „Dodo, Tretretretre & Elefantenvogel – Unglaubliche Geschichten von ausgestorbenen Tieren“ beschäftigt sich aber nicht nur mit den Tieren an sich, sondern stellt auch in Comics dar, wie sie ausgestorben sind und welche Mythen sich um sie ranken. „Mit dem Buch soll der Artenschutz ins Gedächtnis gerufen werden und ein Bewusstsein dafür entstehen“, erklärt Lena Hammerschmidt, Pressesprecherin des Verlagshauses Jacoby & Stuart, bei dem das Buch erscheint.

Ursprünglich war das Buch eine Kooperation zwischen dem Pariser Naturkundemuseum und den zwei französischen Autoren Hélène Rajcak und Damien Laverdunt. Nun übersetzt, kommen zur Buchpräsentation am Samstag im Naturkundemuseum neben dem Verleger Edmund Jacoby, auch Dr. Michael Ohl, Biologe des Naturkundemuseums, und Wissenschaftsjournalist Karl-Heinz Karisch. „Das Buch wird zum Anlass für eine Diskussion genommen, in der es dann auch um Dinosaurier und vom aussterben bedrohte Tiere geht, aber alles so, dass es auch Kinder verstehen können, denn es ist eine Familienveranstaltung“, erklärt Lena Hammerschmidt.

Und weil man im Naturkundemuseum an der Quelle zu Exponaten sitzt, hat man auch die Chance, sich direkt ein Bild von den ausgestorbenen Tieren zu machen, denn einige von ihnen gibt es in den Ausstellungsräumen als vollständige Exponate, andere leider nur noch als Knochen. (ihe)

Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, Berlin-Mitte

www.naturkundemuseum-berlin.de,

Tel. +49 30 20 93 85 91,

10.03., 13 Uhr, Sauriersaal,

Museumseintritt: 6/3,50 €


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
4 + 6 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.