25.10.2014

Deutschlandradio Kultur präsentiert

bei freiem Eintritt das Hörstück

„Pfarrer“ nach dem gleichnamigen

Dokumentarfilm von Stefan Kolbe

und Chris Wright um 20 Uhr im frannz.

26.10.2014

Galerientour II: Neue Kunstorte

in historischen Räumen. Ein Rundgang

mit Sibylle Nägele und Joy Markert.

Treffpunkt: Hof Potsdamer Straße 81

um 15 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.

25.10.2014

Ausstellung

"The Dangerous Book four Boys" | Kunst von James Franco

       15. Februar 2011       

Kurz vor der Oscarverleihung eröffnete Hollywoodstar James Franco in Berlin seine erste Kunstausstellung in Europa.

Die meisten kennen James Franco nur als Bösewicht in Spiderman oder als Verkörperung von Kletterfreak Aron Ralston in Danny Boyles neuem Film "127 Stunden". Kürzlich wurde er für diese Rolle auch für den Oscar nominiert. Aber der junge Schauspieler macht auch Kunst. Am Samstag eröffnete er unter den neugierigen Blicken von Journalisten und Kunstinteressierten gleichermaßen seine erste europäische Ausstellung in den Galerie Peres Projects in Kreuzberg und Mitte. 

"The Dangerous Book four Boys" ist der Name der Ausstellung, benannt nach dem fast gleichnamigen Buch “The Dangerous Book for Boys” von Conn Iggulden. Das 2006 erschienene Handbuch für Väter und Söhne befasst sich mit Piratenflaggen, Baumhausbau oder wie man Himmelsrichtungen mit Hilfe einer Uhr benennt. Franco beschäftigt sich mit Kindheitserfahrungen, verfremdet sie, er zeigt zerschmolzene Spielzeuge, Holzhäuser die durch eine Videoinstallation wirken, als würden sie brennen. Eine Installation zeigt eine verwüstete Ecke: Notizzettel, Spielzeug, Farbdosen und Gummimasken. Fast alles dreht sich um Endlichkeit, Identität und die Entwicklung der eigenen Kreativität.

Und auch Conn Iggduldens Handbuch wird zum Exponat: James Franco kritzelt auf den Seiten, verfremdet Bedeutung und Aussehen meist mit blauem oder schwarzem Kulli. Der Titel des Buches wird durch Franco zu "The Dangerous Book four Boys", die Präposition wird zur Zahl. Die verstörende Installationen, Videos, Zeichnungen und Fotografien entstanden in den letzten vier Jahren. Auf den ersten Blick chaotisch, so zeigt sich auf den zweiten Blick die Persönlichkeit Francos in seinen Werken. Ausgestellt wurden die Werke bereits in New York in der Clocktower Gallery. In Berlin sind sie bis 23.April zu sehen.

(jg) 

 

Peres Projects

Schlesische Str.26, Berlin-Kreuzberg

Große Hamburger Straße 17, Berlin-Mitte

Tel. 61 62 69 62, www.peresprojects.com


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
3 + 4 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.