18.10.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Traumhaft

Alice im Karstadt | Konsum-Wunderland

       30. März 2012       

MS Schrittmacher verlegen die Bühne ins Kaufhaus und machen aus Theater Attraktion.

Eine Frau im grauen Kostüm stürmt in den Eingangsbereich des Karstadt am Hermannplatz. Sie brüllt in ihr Handy, rennt umher wie ein geköpftes Huhn. Selbst für Berliner Verhältnisse ist das zu verrückt. Die Menschen weichen ihr aus, versuchen sie zu ignorieren – bis klar wird: Das Stück hat begonnen. MS Schrittmacher, eine Berliner Künstler-Kompanie und die Macher von Alice im Wunderland, verlegen die Theaterbühne ins Kaufhaus. Von Station zu Station werden die Zuschauer durch die Katakomben und Warenabteilungen geführt, zusammen mit Alice auf der Jagd nach dem Kaninchen.

Die Schauplätze der Szenen sind allerdings nicht abgesperrt, was im alltäglichen Kaufhausbetrieb enorm irritierend für die Konsumenten ist. Sie sehen einen Mann im Hasenkostüm, verfolgt von einer hysterischen Frau und einem Rudel Zuschauer. Ein älterer, Einkaufswagen schiebender Herr krault sich mit halb offenem Mund den Vollbart, er versteht die Welt nicht mehr. Aber nicht nur die Käufer sind verwirrt: Hier und da sind Schauspieler unter die Kaufhausbesucher gemischt. Ein weinendes Mädchen steht an der Bäckertheke, zunächst kümmert sich niemand um sie. Hat sie ihre Mutter verloren oder ist sie Kulisse? Die Verwirrung ist perfekt, Zuschauer wie Konsumenten fragen sich: „Was ist real, und was nur gespielt?“

Das Theaterstück ist aber nicht nur Attraktion. Inhaltlich geht es um Kapitalismuskritik, ohne den Zeigefinger zu erheben. Existenzielle Abhängigkeit von Wirtschaft und maßloses Konsumverhalten sind Thema, von den Schauspielern hervorragend auf traumähnliche Weise bespielt und betanzt.

(mapu)

Karstadt am Hermannplatz

Hermannplatz 5-10

Berlin Neukölln

30. März: 11 + 18 Uhr, 

31. März: 15 + 18 Uhr

2 .- 7. April: 15 + 18 Uhr

Tickets: 16/11 €

Bei www.showtimetickets.de und ticket@dock11-berlin.de

Restkarten an der Abendkasse im Karstadt eine halbe Stunde vor den Vorstellungen

www.msschrittmacher.de


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
11 + 4 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.