23.04.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausgaben zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Immer frisch serviert!

Neues aus der Gastroszene.

Der EssPress im Jahresabo,

12 Ausagen zu 42 €!

Einfach  Button klicken.

07.01.2017

Selfmade-Generation

Makerist | Ein Selbstversuch

       18. März 2014       

Unsere Mitarbeiterin Bettina Kroner hat eine Materialbox für das Kleid „Eve“ bekommen und hat sich an ihre Nähmaschine gesetzt. Aber auch jede einzelen Etappe fotografisch festgehalten.

Ein Traum in Coral hängt am Kleiderbügel: Eve, das Kleid in A-Linie ist fertig und sieht fast genau so aus wie auf den Bildern im Internet. Wie soll es auch anders sein? Schließlich ist dieses Kleidungsstück das Ergebnis eines Nähkurses, in dem jeder Schritt der Entstehung des Kleides detailliert und kompetent erläutert wird.

Die Kompetenz liegt in erster Linie bei Sarah Meyer, der Kursleiterin. Sie ist Modedesignerin und hat Eve entworfen. Im liebevoll gestalteten und hochwertig produzierten Videokurs zeigt sie, dass sie ihr Handwerk beherrscht und die Nähmaschine im Griff hat. Sie arbeitet souverän und effizient, auf eine eingängige Art, der auch Nähneulinge ohne Probleme folgen können. So werden überstehende Fäden sofort abgeschnitten und Nähte direkt aufgebügelt, um sich einerseits die Arbeit zu erleichtern und andererseits den Nähschülern die vielen unterschiedlichen Aspekte des Nähens zu vermitteln. Diese Sorgfalt wirkt vom ersten Blick auf das Schnittmuster bis zum fertig genähten Kleid positiv ansteckend und ist die acht Stunden Arbeit (inklusive drei Stunden Videokurs) auf jeden Fall wert.

Auch der Rest des Konzepts überzeugt: erfahrene Näher, die direkt loslegen wollen, können Schnittmuster und schriftliche Anleitungen online kaufen und herunterladen. Kostenpunkt bei Eve 7 Euro. Den Videokurs und ein Schnittmuster per Post bekommt man für 29 Euro - ein solider Preis, der guten Gewissens mit der hervorragenden Qualität der Videos und dem damit verbundenen Aufwand gerechtfertigt werden kann. Wer den luxuriösen Reizen der Materialbox verfällt, zahlt auf die eben genannten Optionen knapp 80 Euro drauf und kommt in den Genuss gleich alle nötigen Materialien auf einen Schlag beisammen zu haben. Eine andere Möglichkeit wäre hier der Gang ins Kaufhaus oder auf einen der Berliner Stoffmärkte, was den Preis deutlich senken und gleichzeitig, ganz im Sinne der kreativen Köpfe bei makerist, die künstlerische Freiheit steigern würde.

makerist, Rosenthaler Straße 2, Berlin-Mitte, Tel. +49 30 2759 0484, www.makerist.de


Bewertung abgeben
 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
3 + 5 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.